Ein Blog aus Hamburg über Hamburg. Eine humorvolle Betrachtung des alltäglichen Treibens. Es geht um die Menschen und die Ereignisse in der Hansestadt. Die komischen Menschen und die komischen Ereignisse. Kleine Ereignisse in der großen Stadt. Leise Töne in einer lauten Umgebung. Amüsant, unterhaltend, manchmal wirr. Eben 'Tüdelkram from Hamburg'.



4. Juni 2014

Butter bei die Fische

In Anlehnung an den Titel des Posts will ich gar nicht lange drumherum reden, sondern hau die Grundaussage dieses Beitrags einfach unverblümt heraus:
'Tüdelkram from Hamburg' wird eingestellt!
Im selben Atemzug möchte ich aber folgendes hinterher werfen: das Blog ist tot, es lebe das Schreiben!

Wer nun völlig verwirrt ist und nach Aufklärung lechzt, liest einfach weiter...

Vor meinem geistigen Auge bilde ich mir gerade zahlreiche entsetzte Gesichter ein, die fassungslos diese Zeilen lesen. Man gönnt sich ja sonst nichts.
Ich möchte daher ein paar dringende Fragen stellen und der Einfachheit halber gleich selbst beantworten:

Jetzt noch mal ohne Witz: der/die/das Blog wird eingestellt? Eingestellt im Sinne von 'beendet'?
Ja, das ist korrekt.

Warum?
Das liegt nicht nur daran, dass ich mir jedesmal den Kopf darüber zerbreche, welches der korrekte Artikel für 'Blog' ist.
Ehrlich gesagt bin ich einfach müde. Müde vom aufmerksamen Bus- und Bahnfahren. Der Worte überdrüssig, die manch ein Fahrgast von zweifelhafter Intelligenz ganz ungeniert von sich gibt.
So wie zum Beispiel vor ein paar Tagen, als ich Zeuge einer Unterhaltung von zwei pubertierenden Jünglingen werden durfte. Über ein Handy-Game hinweg, welches sich im Kern offenbar überwiegend mit Mord und Totschlag befasste, unterhielten sie sich über die letzte Mathematik-Arbeit. Passt zugegebenermaßen ja auch ganz gut zusammen. Einer der Jungs sagte im Verlauf dieser Unterhaltung dann folgenden Satz: "Ich hab alle Aufgaben gemacht. Und nur das zählt ja!"
Plötzlich verspürte ich den inneren Drang aufzuspringen und den kleinen Kerl am Hals zu packen. Hin und her wollte ich ihn rütteln und schütteln und dabei zurufen: "Nein, das ist es nicht! Nur die Note zählt! Ansonsten warst Du 'stets bemüht' und darfst 'ne Ehrenrunde drehen!"

Ähnlich verhielt es sich mit den beiden Damen wenige Tage später. Deren Alter, Lebenserfahrung und Intellekt hielten sich ebenfalls noch sehr in Grenzen. Neben ihrer Vorliebe für das Wort 'derbe', fiel im Lauf dieser Unterhaltung folgender Satz besonders auf: "Ganz schön lang die Bahn, oder?"
Jede Faser meines Körpers wollte aufspringen, der Kleinen rechts und links eine scheuern und dabei schreien: "Das ist der neue DT5, der durchgängig begehbar ist! Und der Zug ist nicht länger als andere. Ganz im Gegenteil: er ist sogar kürzer als der Vorgänger!"
Kurze Zeit später gab es dann noch folgende, überflüssige Zugabe: "Kelle muss auch geil sein zu wohnen."
(Übersetzung: Der Bereich um die Haltestelle 'Kellinghusenstraße' herum sieht nach einer netten Wohngegend aus.)
Gedanklich hatte ich jetzt eine besonders dicke Sonderausgabe des Dudens in der Hand, die ich ihr in regelmäßigen Abständen auf den Hinterkopf donnerte.

Und wie geht es jetzt weiter?
Mit dem Schreiben werde ich nicht aufhören. Vermutlich niemals.
Aber ich werde eben andere Sachen schreiben. Seit einigen Monaten schon verfasse ich Kurzgeschichten und in relativ kurzer Zeit ist bereits eine ordentliche Ansammlung zustande gekommen. Diese möchte ich gerne in absehbarer Zeit etwas professioneller vertreiben. Stichwort Buch oder wenigstens eBook.
Ich werde Euch hier im Blog gerne auf dem Laufenden halten und sicherlich auch noch mal die ein oder andere Leseprobe veröffentlichen. Früher oder später wird es auf dieser Seite aber dann wirklich nichts Neues mehr zu lesen geben.

Sind mir die Follower etwa egal?
Auf gar keinen Fall. Was wäre ein Schreiberling schon ohne Leser?
Und ich hoffe sehr, dass Ihr meine Texte und meinen Werdegang auch weiterhin verfolgen werdet. Auch wenn ich jetzt noch nicht sagen kann, wie und wo genau das sein wird. Aber wie gesagt, ich halte Euch auf dem Laufenden.

Und wer ist eigentlich Helen?
Helen ist eine liebe Bekannte und gelegentliche Trinkgesellin, deren "Herzenswunsch" es immer war, hier im Blog irgendwann Erwähnung zu finden. Und auch wenn ich mir sicher bin, dass dieser Wunsch nicht ganz oben auf Ihrem persönlichen Wunschzettel steht, möchte ich die späte aber dennoch rechtzeitige Gelegenheit nutzen, um dieses Versprechen endlich einzulösen.
Bei der Gelegenheit: schöne Grüße!

Und sonst so?
Läuft. Aber für heute war´s das erstmal.



Kommentare:

Danke für Dein Interesse!
Hier kannst Du Deine Meinung zum Thema, dem Post oder Blog los werden. Ich freue mich über jede Art von Feedback, also bitte keine Hemmungen. Aber immer schön freundlich bleiben...